Mit 832 cm beim Pegel Andernach wurde am Morgen des 8. Januar 2018 der Höchststand erreicht.
Die Vorhersagen waren viel höher und sind glücklicherweise nicht eingetroffen.
Jetzt bleibt abzuwarten wie lange es dauert bis die Hochwasserschäden sichtbar sind und beseitigt werden können.

 

  

Et iss mol widder joot jejange! Danke an Köbes Henry für die aktuellen Bilder!


 

Einmol im Johr kütt der Rhing ussem Bett!


 

Beobachtet und festgehalten von Köbes Henry. Danke für die Bilder vom 6. Januar 2018 gegen Mittag.

 


Linzer Proklamation am 11. 11. 2017 im Hotel Weinstock

Linz hat erstmals eine Prinzessin: Yvonne I. vom Rennenberger Tal bekam vom Vorregenten, Paul III. die Insignien des Linzer Prinzen überreicht: Das Tableau, auf dem die bisherigen 72 Linzer Prinzen verewigt sind, und natürlich "Die Pritsch". Eine schöne, kurzweilige karnevalistische Veranstaltung mit vielen Überraschungen für das neue Dreigestirn mit Yvonne I. und den beiden Adjutanten Oliver (Brockhaus) und Thilo (Henze) 

 


 

Im Internet erscheinen von Zeit zu Zeit die allerneuesten Geschichten. So die Erinnerungen an den gefürchteten Haudrauf Bud Spencer. Neuerdings behauptet sein Enkel Carlo Pedersoli, dass er dem Opi in nix nachstehe und dass er genau so kloppen könne wie der Nonno (Grossvater). Gehen Sie MouseOver, aber mit Vorsicht!!! Und passen Sie auf, dass der Zamperoni nicht wieder seinen Kommentar dazugibt!!! (Der Bessere...)


Kim Jong Un's fleißige, nordkoreanische Kopierexperten haben sich offenbar auf dem internationalen Automobilmarkt bedient. Und so kommt es, dass die neuesten Fahrzeuge des lokalen Autoherstellers Pyeonghwa den Volkswagen-Modellen zum verrwechseln ähnlich sehen. Gehen Sie bitte MouseOver und sehen Sie den "P" (plagiat)-"S" (spezi) beim "P" (power)-"S" (slide).

 


 

Pressevorstellung des designierten Dreigestirns am 30. Oktober in der Kapelle der Seniorenresidenz Linz

Pünktlich um 20 Uhr begann Heike Paffhausen als stellvertretende Präsidentin der GLKG mit der Vorstellung des karnevalistischen Dreigestirns für die Session 2017 / 18 Es wird viel neues geben, unter anderm zum Beispiel ein Terminkalender damit keiner mehr sagen kann "Das hab ich aber nicht gewusst. Klicken Sie auf aktuelles in der 5. Jahreszeit und erfahren Sie mehr. Den aktuellen Flyer bekommen Sie per klick auf den vorgestellten Orden als download.


Hallihallooo, liebe "linz.li"- Fans, et iss mol widder su wick (so weit), die Uhr gehört ömjeschtallt (umgestellt).
Von Sommer auf Winter. Nachdem wir allerlei Prominenz vom Showbiz und regionale und überregionale Politgrössen in der Vergangenheit verpflichtet hatten, für Sie und für uns kleinen Geistes, dieses doch manchmal recht verwirrende Phänomenon auf einfache und leicht verständliche Art und Weise vorzuexerzieren, haben wir diesen Herbst, passend und fast selbstredend zum Lutherjahr den Herrn Doktor, Exmönch, Junker Jörg, Religionsstifter und Ehegatte (* ...die Woche zwier, schad' weder...) höchstderoselbst einvernehmen können, im Internet auf "linz.li" dies dem erlauchten Publikum Kunde zu thun. Gehet Sie ergo "Mausnibber", klicket und sehet, wie Weiland zu Wittenberge an der Schlosskirche die Turmuhr noch die Sommerszeit gezeiget ward, (Fig.1) doch durch Martinus drunten an der Kirchenthüre muthwillig angeschlagen, zum x-ten, will exakte sagen, zum 99ten Male die Zeugen Neuerer Zeiten. (Fig.2) Alsdann, durch die Thun, "Gewonnen nächtens, nützt die Stünde und fürcht' und reuet nicht, s'ist keine Sünde" ( siehe *)


 


   

Nach vier Jahren sammeln konnten heute Vertreter von Roten Husaren, Schwerer Artillerie und Funkencorps Blau-Wiess gemeinsam mit dem Vorstand der GLKG, vertreten durch Präsidentin Yvonne Adams van Beek, ein ganz hübsches Sümmchen an die Kinderkrebshilfe übergeben. Christian Mirbach, Leiter der Geschäftsstelle der Sparkasse, vertrat hierbei sein Institut, welches die Summe auf 3000 EUR aufrundete. Frau Arck von der Stiftung Deutsche Krebshilfe nahm im Namen der Stiftung den Betrag dankend entgegen.

Der Erlös entstand durch den Verkauf der Nädelchen "1 von 9 durch die jeweiligen Corps in den vergangenen vier Jahren.



Linzer Mauerbau-Initiative e.V.
Pünktlich um 12 Uhr begrüßte Norbert Thelen, Vorsitzender der Linzer Mauerbau-Initiative e.V., die Gäste sowie den Bürgermeister der Stadt Linz, Herrn Dr. Hans-Jörg Faust. Und der hatte sich gut vorbereitet und konnte anhand von Zahlen belegen, was die Reparaturen der mittelalterlichen Bauwerke bisher gekostet hatten.


 

Zahlreiche Gäste kamen um mit dem Verzehr von Kaffe, Kuchen und kühlen Getränken einen kleinen Obolus zu den geschätzten Renovierungskosten von 200.000 EUR beizutragen.
Auf eigene Gefahr konnte der Pulverturm an diesem tag besichtigt werden und man konnte sich einen Eindruck verschaffen wie nötig diese Restaurierungsarbeiten sind. zunächst muss der Turm ein neues Dach bekommen welches ihn vor weiterem Zerfall schützen soll.


Reifenkiller in Linz unterwegs.

Die Augen verdrehte ein Autofahrer als er auf dem Parkplatz eines Shoppingtempels seinen P-Nachbarn gewahrte,
der vermittels eines Steckens unterhalb der Bereifung seines Wagens herumstocherte. Was war der Grund dafür?
Schon mehrfach hatte sich der Mensch, so erklärte er ob der fragenden Blicke des Nachbarn, "Plattfüsse" eingefangen, weil vor-bzw. hinter seinen Rädern irgendjemand Schrauben angebracht hatte, was beim Anfahren zum Plattfuss führen musste. Was konnte der Grund für solch sträfliches Tun sein? Hass auf den Fahrer oder die Automarke? Oder treibt ein Reifenkiller sein Unwesen um im Auftrag den Umsatz der Reifenlobby zu steigern?
Also, Automobilisten, Vorsicht beim Parken!